Anlageobjekt

Definition: Anlageobjekt

 

Es gibt viele verschiedene Formen der Kapitalanlage. Bei einigen geht es mehr um Sicherheit, bei anderen um eine gute Rendite. Natürlich kann man auch Immobilien zur Kapitalanlage erwerben. Das heißt, dass man einen bestimmten Betrag in eine Immobilie investiert und hierfür eine entsprechende Rendite erwartet. Diese Rendite setzt sich aus den Mieteinnahmen und der Steuerersparnis, die man durch eine vermietete Immobilie hat, zusammen. Es spielt hierbei keine Rolle, ob eine Eigentumswohnung, ein Wohn- und Geschäftshaus oder ein Mehrfamilienhaus gekauft wird. Die Immobilie als Anlage ist vor allen Dingen dann interessant, wenn man auf der Bank eine geringe Rendite für seine Ersparnisse erhält. Je nach Objekt kann man eine gute Rendite erzielen, wenn die Mieteinnahmen hoch sind und Steuern gespart werden können.

Was ist zu beachten, wenn ich eine Immobilie als Anlageobjekt kaufe?

Vor einem solchen Schritt sollte man sich zunächst über die Lage der Immobilie erkundigen. In einer guten Wohngegend kann man natürlich höhere Mieten als auf dem “flachen Land” erzielen. Dafür ist der Anschaffungspreis einer guten Immobilie wesentlich höher. Auch der Zustand des Hauses oder der Wohnung spielt eine Rolle. Wenn eine Immobilie in einem schlechten Zustand ist, wird die Vermietung derselben umso schwieriger sein. Dafür ist es dann vielleicht möglich, dass man durch Renovierungen Steuern in beachtlicher Höhe sparen kann. Hier sollte man auch einen Steuerberater sparen. Insgesamt sollte sich die Investition lohnen und im Laufe der Zeit dem Anleger einen finanziellen Vorteil bringen.

Worauf muss ich sonst noch achten, wenn ich mich für eine Immobilie als Anlageobjekt interessiere?

Wenn man einen Kredit für den Kauf der Immobilie benötigt, sollte man darauf achten, dass dieser zu guten Konditionen angeboten wird. Dann kann man im Lauf der Zeit eine Menge Geld sparen. Sind die Zinsen niedrig, kann mehr Geld für die Tilgung der Immobilie verwendet werden. Es ist aber fraglich, ob dies bei Anlageobjekten die richtige Vorgehens weise ist. Die zu zahlende monatliche Rate wirkt sich schließlich auch steuerlich aus. Wenn man eine Immobilie nach einer relativ kurzen Zeit gewinnbringend verkaufen kann, ist eine schnelle Tilgung aber oft eine gute Lösung.

weiterführende Links